Am gestrigen Freitag konnten die Mitglieder des Kanu Club Wickede die Jahreshauptversammlung durchführen, zum Infektionsschutz fand diese vor dem Bootshaus unter freiem Himmel statt. Da die Versammlung zum “normalen” Termin im März wegen der Corona-Situation nicht möglich war, war sie dieses Jahr 3 Monate nach hinten verschoben worden. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Oliver Nolte wurde zuerst der kürzlich verstorbenen Hildegard Schwarzer gedacht. Hildegard war 59 Jahre Vereinsmitglied und zählte sehr lange zu den aktivsten Vereinsmitgliedern.

Von Links: Oliver Nolte, Jubiliar Wolfgang Schwarzer und Benedikt Wrede bei der Schildübergabe.

Anschließend stand ein ganz besonderes Jubiläum an: Wolfgang Schwarzer feiert dieses Jahr seine 70-jährige Mitgliedschaft, als Sohn des Vereinsgründers Erich Schwarzer trat er schon 1951, nur 2 Jahre nach der Gründung, dem Kanu Club bei. Aus diesem Anlass, vor allem aber auch Wolfgangs Jahrzehnte langen sehr aktiven Beitrag zum Vereinsleben, sei es  als Jugendwart, Wanderwart oder Vorsitzender, zu ehren, hat der KCW zusammen mit dem Kraftwerksbetreiber beschlossen, den bisher unbenannten Weg zum Bootshaus in “Wolfgang Schwarzer Weg” umzubenennen. Kenntlich gemacht wird dies durch zwei Schilder, diese überreichten der 1. Vorsitzende Oliver Nolte und Kassierer Benedikt Wrede, während der Versammlung an Wolfgang, im Anschluss wurden diese dann am Wolfgang -Schwarzer-Weg angebracht

Als nächster Tagesordnungspunkt standen die Berichte der Vorstandsmitglieder an. Oliver Nolte berichtete vom, den Umständen entsprechenden, sehr guten Jahr des Kanu Clubs. So konnten auch nach dem Sommer einige Aktivitäten aufrecht erhalten werden, wie z.B. paddeln in Kleinstgruppen, die an vielen Orten parallel durchgeführte Winterwanderung, das Onlinetraining oder die Weihnachtspakete Aktion. Sehr erfreulich war für alle, dass der KCW während der Pandemie keine Mitglieder durch Austritte verloren hat. Zudem waren im letzten Jahr viele Mitglieder einzeln aktiv und haben auf eigene Kosten/Initiative viele Arbeiten am und ums Bootshaus übernommen.

Die Mitglieder bei der draußen durchgeführten Jahreshauptversammlung.

Danach erläuterte Kassierer Benedikt Wrede die aktuell angespannten Kassenlage, da noch auf die Auszahlung der letzten Fördermittel aus das Programm “moderne Sportstätten” gewartet wird. Erfreulicheres hatte im Anschluss Wanderwartin Stefanie Bank zu berichten: So konnte der KCW erneut in der Landes- und Bezirkswertung den ersten Platz erringen, zudem sind die ersten 3 Plätze bei den Frauen (1. Sabine Bank; 2. Stefanie Bank; 3. Elke Gröhling) und den Männern (1. Wolfgang Schwarzer; 2. Andreas Bank; 3. Bastian Hülsenbeck) im Bezirk von Paddlern des Kanu Clubs belegt. Dank einer Ausnahmereglung des DKV, wodurch nur halb so viele Kilometer zur Erfüllung des Wanderfahrerabzeichens notwendig waren wie üblich, konnten zudem rekordverdächtig viele Kanuten die Bedingungen erfüllen, insgesamt 49 Erwachsene (19 Frauen; 30 Männer). Am morgigen Sonntag kann zudem die erste Vereinsfahrt des Jahres statt finden, gepaddelt wird auf der Lippe.

Der vor 2 Wochen neugewählte 1. Jugendwart Max Wette stellte danach die aktuellen Aktivitäten der Jugend vor. Bei der Jugendversammlung waren 30 Jugendliche anwesend, auch das Freitagstraining ist im Moment sehr gut besucht, es sind im Moment jeden Freitag mehr Jugendliche anwesend, so dass langsam das Material knapp wird. Neben Max wurde bei der Jugendversammlung Henrik Hagelschür als 2. Jugendwart bestätigt, als Jugendsprecher gewählt wurde Florian Spengler. Veranstaltungen wie die Belohnungsfahrt wird die Jugend kurzfristig organiseren, da eine langfristige Planung immer noch schwierig ist.

Nach der Entlastung des Vorstandes durch die Versammlung standen die Wahlen des Vorstands an. Alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt, es gab für kein Amt einen Gegenkandidaten. Damit sind Oliver Nolte (1. Vorsitzender); Benedikt Wrede (Kassierer); Basti Hülsenbeck (2. Wanderwart) und Karla Rohns (2. Schriftführerin) für 2 Jahre wieder gewählt.

Nach Vorstellung der anstehenden Termine (Bezirksfahrt auf der Ruhr 20.6.2021; Öko und Sicherheitslehrgang des Bezirks beim KCW am 26.6 und 27.6; Arbeitseinsatz im Juli; Wildwasserwoche im Sommer in Österreich; Familienwochenende im August) diskutierten die Anwesenden noch Details zum Onlinefahrtenbuch, anschließend wurde die Versammlung nach 2h beendet.

Der “Wolfgang-Schwarzer-Weg” und sein Namensgeber.